logo st benedikt

Herzlich willkommen im

Laufachtal 

 

neues logo1

 

 

 

Geistliches Wort

Liebe Schwestern und Brüder im Herrn,
vieles in unserem Leben ist und bleibt vorläufig - »vorläufig« waren auch Berufung und Sendung des Täufers Johannes, der mit seinen »Fingerzeigen« unseren Weg auf Weihnachten hin begleitet. »Vorläufig« sind in diesen Zeiten auch die Hinweise, die zur Eindämmung der Corona-Pandemie von uns erwartet und bei so manchen vergebens erhofft werden.
Am Mittwoch, 09. Dezember, ist die Zehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft getreten. Damit gelten auch neue Hygienerichtlinien, die unsere Gottesdienste – neben den bereits bekannten – betreffen:
1. In Kirchen bemisst sich die zulässige Höchstteilnehmerzahl nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen zwischen zwei Personen / Personengruppen, die nicht demselben Hausstand angehören, nun ein Mindestabstand von 1,50 m zu anderen Plätzen zu wahren ist. Diese Verordnung verringert die im letzten geistlichen Wort veröffentlichen Platzverhältnisse! In diesem Zusammenhang möchte ich Sie dringend bitten, sich zu allen Gottesdiensten (Messfeier, Wort-Gottes-Feier, Andachten) im Pfarramt Laufach (060 93-4 07) bis Dienstag, 22. Dezember, 12:30 Uhr, persönlich anzumelden. Anmeldungen von Personen / Personengruppen durch einen Haushaltsfremden können nicht berücksichtigt werden. Der Einlass ist eine halbe Stunde vor Gottesdienstbeginn, wobei nicht angemeldete Personen / Personengruppen (vorerst) nicht eingelassen werden dürfen.
2. Weiterhin ist für Mitfeiernde das ständige Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung verpflichtend. Neuerdings ist der Gemeindegesang generell verboten. Darüber hinaus wird in der Verordnung hingewiesen, dass Gottesdienste, die den Charakter von Großveranstaltungen (mehr als 100 Teilnehmende) erreichen, untersagt sind.
3. Neben der Einhaltung der Mindestabstände möchte ich bei Personenansammlungen auf dem Kirchenumgriff daran erinnern, dass das Verlassen der eigenen Wohnung nur bei Vorliegen triftiger Gründe (z. B. Besuch des Gottesdienstes) gestattet ist.

Sicherlich hat der Gottesdienstbesuch zu den Weihnachtsfeiertagen einen besonderen Reiz. Doch die Corona-Pandemie lässt dies nicht wie gewohnt oder gewünscht zu. Warum dann nicht das Zusammensein daheim genießen? Wenn Sie den Gottesdienst nicht in der Kirche mitfeiern können oder wollen, bieten wir Erwachsenen / Familien mit Kindern »Weihnachtstüten« mit Anregungen zum häuslichen Feiern an. Sie können ab dem vierten Adventssonntag in den Kirchen abgeholt werden. Des Weiteren enthält das »Gotteslob« eine häusliche Feier am Heiligen Abend. Sie finden sie dort unter der Nr. 26.

Liebe Schwestern und Brüder im Herrn, ein herzliches »Vergelt’s Gott« möchten wir allen aussprechen, die auf Ihre Weise unser kirchliches Leben im Pastoralen Raum »Spessart Nord« persönlich mittragen, in den Gremien, Gruppen und Kreisen ehrenamtlich mitgestalten und mit der Ausübung eines liturgischen Dienstes bereichern. Unser Dank gilt auch den Vereinen und Kommunen, die uns bereitwillig unterstützen. Denn wir sind auch in Zukunft darauf angewiesen
.


Ich möchte mit diesen Gedanken von Paul Weismantel schließen: »Heute wirst du, Gott, als Mensch unter Menschen geboren, angenommen und abgelehnt, geliebt und verachtet. / Heute kommst du, Gott, als Kind zu uns, arglos und wehrlos und setzt dich uns aus und für uns ein, in der Ohnmacht deiner Liebe. / Heute willst du, Gott, dass wir die Würde und Bürde unseres Menschseins in einem geschwisterlichen Miteinander teilen. / Heute bist du, Gott, in den Augen der Liebenden, an der Seite der Kleinen, im Kreis der Sanftmütigen. / Heute wachst du, Gott, in den Zimmern der Kranken, am Bett der Sterbenden, an den Rändern des Lebens. / Heute wohnst du, Gott, in den Häusern und Herzen derer, die dich aufnehmen, um ihnen göttliche Vollmacht zu schenken.« Auf dieses »Heute« Gottes dürfen wir nicht nur zu Weihnachten vertrauen, sondern auch voll Zuversicht ins neue Jahr gehen. Dazu gebe uns und allen, denen wir uns verbunden wissen, der allgegenwärtige Gott seinen Segen.

Gesegnetes Weihnachtsfest und Neujahr 2021, bleiben Sie wohlbehalten – für das Seelsorgeteam
Ihr Andreas Reuter, Pfarrer

Pfarrbüro: Das Pfarrbüro bleibt vorerst bis zum 31. Januar 2021 für den Publikumsverkehr geschlossen.
*****                                                                                

Erstkommunion 2021

Nachdem sich Corona-bedingt die Feiern zur Erstkommunion 2020 bis in den ganzen November verlagert haben und Elternabende (derzeit) nicht gestattet sind, möchte ich mich auf diesem Weg an Sie, die Eltern und Erziehungsberechtigten der Kinder der 3. Jahrgangsstufe wenden. Bitte melden Sie Ihr Kind bis Freitag, 08. Januar 2021, unter der Emailadresse »Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!« für die Erstkommunion 2021 an. Dabei benötigen wir von Ihnen folgende Daten:
1. Name und Vorname(n) des Kindes
2. Geburtsdatum und –ort
3. Taufdatum und –pfarrei
4. Adresse, Telefon-Nr., Emailadresse
5. Name und Vorname(n), ggf. Geburtsname der Mutter und Konfession
6. Name und Vorname(n), ggf. Geburtsname des Vaters und Konfession
7. Kirchengemeinde innerhalb der Pfarreiengemeinschaft

Sie werden weitere Informationen zur Vorbereitung Ihres Kindes auf die Erstkommunion über Ihre uns dann vorliegende Emailadresse erhalten – vielen Dank!
*****

Sternsingeraktion 2021
Aufgrund der großen Nachfrage liegen noch bis zum 31. Januar Segensaufkleber, Kreide, Haussegen und Infoflyer in der Kirche bereit und Spenden sind weiterhin möglich

*****

     Bleiben Sie gesegnet und gesund!

 

Ankündigungen

Nachrichten

Firmung 2020 - Laufach

  Gottes Geist weht wo er will Am Freitagnachmittag, dem 30. Oktober 2020, spendete Pfarrer Andreas Reuter im Auftrag des Bischofs von Würzburg 21 Jugendlichen das Sakrament der Firmung. In ...

­